Dinge, die man am Wochenende in Hamburg machen kann

Einführung in Hamburg

TraveltomTom besuchte kürzlich Hamburg, die zweitgrößte Stadt, die siebtgrößte Stadt und die größte Stadt außerhalb der Metropole.

Hamburg ist eine echte Hafenstadt und der drittgrößte Hafen nach Rotterdam und Antwerpen. Es ist auch ein großes Kreuzfahrtziel. Bevor die Pandemie die Welt traf, fertigte das Hamburger Kreuzfahrtterminal 210 Kreuzfahrtschiffe und 815.000 Passagiere ab, was die Stadt zu einem der beliebtesten Kreuzfahrtziele Europas machte. Ziemlich beeindruckende Zahlen! Tatsächlich hat Hamburg eine der am schnellsten wachsenden Tourismusbranchen in Deutschland.

Hamburg Card

Hamburg hat eine eigene Hamburg Card, denn City Cards gehören zum Wertvollsten, was man beim Erkunden und Entdecken neuer Städte kaufen kann. Die Hamburg Card bietet kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und bis zu 50 % Ermäßigung auf Museen, Musicals und Sehenswürdigkeiten. Mit der unbegrenzten Nutzung von Bussen, Zügen und Hafenfähren ist es perfekt, um sich fortzubewegen und die Stadt zu erkunden. Und mehr als 150 Attraktionen sind mit der reeperbahn hamburg Card verbunden und bieten Ermäßigungen und viele Vorteile. Es gibt auch viele Restaurants und Cafés, in denen Sie bei Vorlage Ihrer Hamburg Card einen Gesamtrabatt erhalten. Der ideale Begleiter, um die Stadt zu entdecken.

Wochenend-Must-Dos in Hamburg

In Hamburg gibt es so viele Dinge zu tun, dass Sie einen ganzen Tag damit verbringen könnten, alle Highlights und Attraktionen zu besuchen. Aber um Ihre Reise nach Hamburg etwas einfacher zu machen, haben wir einige unserer beliebtesten Orte und Aktivitäten in Hamburg aufgelistet. Besuchen Sie am Wochenende unbedingt die besten Touristenattraktionen.

  1. Besuchen Sie die Speicherstadt

Wir beginnen mit der Speicherstadt, dem größten Lagerhauskomplex der Welt und UNESCO-Weltkulturerbe. Die schöne neugotische Backsteinarchitektur der Speicherstadt bildet einen interessanten Kontrast zur modernen Stahl- und Glasarchitektur der benachbarten HafenCity.

Heutzutage beherbergt die Speicherstadt viele Freizeitaktivitäten wie das Miniatur Wunderland, das Hamburg Dungeon, das Deutsche Zollmuseum und das Internationale Schifffahrtsmuseum.

  1. Besuchen Sie die Altstadt

Mehr Geschichte und Kulturerbe findet man im alten Hamburg, besonders in der Deichstraße. Ich war total begeistert, als ich die Deichstraße besuchte. Obwohl es mitten in der Stadt liegt, ändert sich die Atmosphäre in dem Moment, in dem Sie diese Straße betreten, dramatisch. Es gibt keine schicken Bürogebäude, aber einige der ältesten Bürgerhäuser Hamburgs. Fachwerkhäuser prägen die Gegend und gehören zu den letzten verbliebenen Gebäuden aus längst vergangener Zeit.

  1. Landungsbrücken

Ein Muss in Hamburg, historische Gebäude am Wasser und natürlich tolle Aussichten. Zwei markante begrünte Dachtürme markieren den 205 m langen Terminal zwischen Unterhafen Reeperbahn und Fischmarkt.

Es war einst Anlegestelle für Dampfschiffe und dient heute als Bindeglied zu den verschiedenen Linien des Hamburger Regionalbahn- und Fährsystems. Von hier aus starten auch viele Hafenrundfahrten. Eine Vielzahl von Restaurants, Bars und Souvenirläden mischen sich mit einem atemberaubenden Blick auf Teile des Hamburger Hafens, riesige Containerschiffe und Kreuzfahrtschiffe. Im Laufe der Jahre hat er sich zu einem der beliebtesten Spazierwege Hamburgs entwickelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.